Modulare, elektronische DC-Last mit 100 W x2, 300 W und 400 W - 63600

Hersteller: Chroma

Bis zu 10 Kanäle je Gehäuse mit max. 2000 W, Niederspannungsbetrieb mit 0,4 V bei 80 A

  • Maximale Leistung: 100 W x 2 (doppelt), 300 W und 400 W
  • Spannungsbereich: bis 600 V
  • Gehäuse mit 5 Modulen: max. 2000 W; Lastmodule mit jeweils bis zu 400 W
  • Bis zu 10 Kanäle je Gehäuse; geeignet zum Testen von Schaltnetzteilen mit mehreren Ausgängen
  • Niederspannungs-Betrieb mit 0,4 V bei 80 A (typisch)
  • Flexible Konstantstrom- (CC), Konstantwiderstands-(CR), Konstantspannungs- (CV) und Konstantleistungs-Betriebsarten (CP)
  • CZ-Modus zum Simulieren des Einschaltens an kapazitiven Lasten
  • Parallel-Modus für Hochstrom- und Hochleistungs-Anwendungen bis 2 kW
  • Synchrone Steuerung mehrerer Kanäle
  • Automatischer Frequenz-Sweep bis 50 kHz
  • Echtzeit-Simulation des Lastsprungverhaltens des Netzgeräts und Messung von ±Vpk
  • Anwenderdefinierte Wellenformen
  • Maximum Power Point Tracking
  • Präzise Spannungs- und Strommessung
  • Präzise und schnelle, digitalisierende Messwert- und Datenerfassung
  • Spannungs-, Strom- und Pmax-Messung für OCP/OLP-Prüfungen
  • Timing-Messung für Batterien
  • Kurzschluss-Simulation
  • Selbsttest nach dem Einschalten
  • Umfassende Schutzfunktionen: Überstrom-, Überlast- und Übertemperaturschutz sowie Überspannungs-Alarm
  • Fünf Gehäuse zur Auswahl 63600-1 (1 Modul), 63600-2 (2 Module), 63600-5 (5 Module, bis 10 Kanäle), 63601-5 (5 Module, bis zu 6 Kanäle)
  • Schnittstellen: Analog, USB Standard, GPIB, LAN Option

Die elektronischen DC-Lasten der Serie 63600 von Chroma sind für das Testen von Netzgeräten mit mehreren Ausgängen, Gleichspannungswandlern, Ladegeräten, Batterien, Server-Stromversorgungen und Leistungselektronik-Bauelementen vorgesehen. Ausgezeichnet geeignet sind sie für Forschung, Entwicklung, Produktion und Eingangsprüfung. Das auf dem neuesten Stand der Technik befindliche Design der Serie 63600 nutzt die DSP-Technologie zur Simulation nichtlinearer Lasten, wobei die spezielle CZ-Betriebsart für ein realistisches Lastverhalten sorgt. Die Serie 63600 kann ihren Nennstrom auch bei sehr niedriger Spannung (typ. 0,4 V) ziehen. Diese einzigartige Eigenschaft gewährleistet eine optimale Last-Performance für moderne Point-of-Load-Lösungen und Brennstoffzellen. Die Serie 63600 kann ein breites Spektrum dynamischer Last-Applikationen mit programmierbaren Lasten, Anstiegsgeschwindigkeiten, Dauern und Spannungen simulieren. Sie bringt außerdem eine dynamische Sweep-Funktion mit, um die Anforderungen für das Prüfen von ATX-Netzteilen zu erfüllen. Das Gerät erlaubt das Abspeichern von bis zu 100 Geräteeinstellungen im EEPROM, um diese für automatische Prüfanwendungen umgehend wieder abrufen zu können. Mithilfe einer 16bit-Messschaltung mit drei Strombereichen ist die Echtzeitmessung von Spannung und Strom in jedes 63600-Lastmodul integriert. Der Anwender kann mit dem einfachen Tastenfeld an der Frontplatte Online-Spannungsmessungen und Einstellungen vornehmen oder Kurzschlussprüfungen simulieren. Die Serie 63600 verfügt über eingebaute Selbstdiagnose-Routinen, ist vollständig gegen Überlast, Überstrom und Übertemperatur geschützt und besitzt zusätzlich Spannungs- und Polaritätsumkehr-Alarme. Dies bürgt für die Qualität und Zuverlässigkeit der Serie 63600 und schützt außerdem die Prüflinge. Mit ihrem Vakuum-Fluoreszenzdisplay (VFD) und ihrem Drehknopf bieten die Lasten der Serie 63600 vielseitige Möglichkeiten zur Bedienung von der Frontseite aus. Auch die Fernsteuerung der 63600-Familie per Ethernet-, USB- oder GPIB-Schnittstelle ist möglich.

Merkliste / AngebotModellAC | DCLeistungSpannungStromKanäleBetriebsmodiSchnittstelle, StandardSchnittstelle, OptionDatenblatt
[pdf]
63630-80-60DC30080602CV,CC, CP, CRAnalog, USBGPIB, LAN
63630-600-15DC300600152CV,CC, CP, CRAnalog, USBGPIB, LAN
63640-80-80DC40080802CV,CC, CP, CRAnalog, USBGPIB, LAN
63640-150-60DC400150602CV,CC, CP, CRAnalog, USBGPIB, LAN
63610-80-20DC10080202CV,CC, CP, CRAnalog, USBGPIB, LAN